Gesellschaft / Kursdetails

Q1104 STUDIUM GENERALE: Kunstschätze neu entdecken

Beginn Fr., 15.11.2019, 09:30 - 11:00 Uhr
Kursgebühr 60,00 €
Dauer 4 Vorträge
Kursleitung Ute Gladigau
Dr. phil. Stefan Schmitt

Aus der Fülle bedeutender Museen und Sammlungen haben wir auch in diesem Semester wieder einige herausragende Beispiele ausgesucht.

150 Jahre Hamburger Kunsthalle
Teil I Museums- und Sammlungsgeschichte
2019 feiert die Hamburger Kunsthalle ihr 150jähriges Bestehen. Sie zählt zu den bedeutendsten und größten Kunstmuseen in Deutschland und beherbergt eine international einmalige Sammlung aus annähernd acht Jahrhunderten. Angelegt wurde die Sammlung von Hamburger Bürgern, die durch Spenden den Museumsbau ermöglicht haben. Der erste Teil des Vortrags erläutert die Sammlungs- und Museumsgeschichte und zeigt bedeutende Beispiele aus der Sammlung Alte Meister, vom frühen 15. Jh. bis zum Ende des 18. Jh., mit Werken von Lucas Cranach d. Ä., Canaletto, Johann Heinrich Wilhelm Tischbein und Goya.
Fr, 15.11., 9.30 -11
Ute Gladigau
Kunsthistorikerin M.A.

Picasso-Museum Barcelona
Das "Museu Picasso" in Barcelona gilt als eines der prominentesten Museen in Spanien und erstreckt sich über ein Ensemble von fünf gotischen Stadtpalästen. Sammlungsschwerpunkt ist das Frühwerk von Picasso, also die Werkphase von 1895 bis 1904. Aber die große Sammlung dokumentiert auch die anderen Perioden aus dem Schaffen des bedeutendsten Künstlers des 20. Jahrhunderts. Die Sammlung entwickelte sich seit 1963, dem Jahr der Eröffnung des Museums, aus der Stiftung von Jaime Sabartés, dem ehemaligen Sekretär und Freund Picassos.
Fr, 22.11.19, 9.30 - 11
Dr. Stefan Schmitt,
Kunsthistoriker M.A.

150 Jahre Hamburger Kunsthalle
Teil II Hamburger Schule und Sammlung Klassische Moderne
Das spannungsreiche 19. Jahrhundert kann man aus der Sicht der „Hamburger Schule“ entdecken. Dafür stehen klassizistisch wie romantisch beeinflusste Werke, mit Elementen des Naturalismus, Impressionismus und der später aufkommenden Avantgarde. Gemälde der »Brücke«-Künstler und der École de Paris sowie Werkgruppen von Edvard Munch, Wilhelm Lehmbruck, Paula Modersohn-Becker, Lovis Corinth und Max Beckmann veranschaulichen den Aufbruch ab 1900.
Fr, 29.11., 9.30 - 11
Ute Gladigau
Kunsthistorikerin M.A.

Mauritshuis Den Haag
Das Mauritshuis in Den Haag –„Koninklijk Kabinet van Schilderijen Mauritshuis“ – gilt als eine der bedeutendsten Gemäldegalerien der Welt. Seit 1822 sind die königlichen Sammlungen in einem Adelspalais des 17. Jahrhunderts untergebracht. Die Sammlung bietet einen faszinierenden Überblick über die niederländische Malerei vom Spätmittelalter bis ins 18. Jahrhundert. Weltweit einzigartig sind die Werke flämischer und holländischer Meister des Barocks („Goldenes Zeitalter“). Weltberühmte Werke wie Vermeers „Das Mädchen mit dem Perlenohrgehänge“, oder Rembrandts großartige „Anatomie des Dr. Tulp“ hängen hier, ebenso wie Gemälde von Frans Hals.
Fr, 6.12.19., 9.30 - 11
Dr. Stefan Schmitt,
Kunsthistoriker M.A.




Kursort

vhs-Raum 2, 2.Stock

Hochfellnstr. 16
83209 Prien

Termine

Datum
15.11.2019
Uhrzeit
09:30 - 11:00 Uhr
Ort
Hochfellnstr. 16, vhs-Seminarraum 2, 2.Stock
Datum
22.11.2019
Uhrzeit
09:30 - 11:00 Uhr
Ort
Hochfellnstr. 16, vhs-Seminarraum 2, 2.Stock
Datum
29.11.2019
Uhrzeit
09:30 - 11:00 Uhr
Ort
Hochfellnstr. 16, vhs-Seminarraum 2, 2.Stock
Datum
06.12.2019
Uhrzeit
09:30 - 11:00 Uhr
Ort
Hochfellnstr. 16, vhs-Seminarraum 2, 2.Stock