Kultur / Kursdetails

E1103 STUDIUM GENERALE: Kunstschätze neu entdecken

Beginn Fr., 07.06.2024, 10:30 - 12:00 Uhr
Kursgebühr 60,00 €
Dauer 3 Vorträge
Kursleitung Ute Gladigau
Dr. phil. Stefan Schmitt

Städel Museum, Frankfurt
Das Städelsche Kunstinstitut und Städtische Galerie in Frankfurt am Main ist eines der bedeutendsten deutschen Kunstmuseen. Die Sammlung umfasst rund 3.100 Gemälde. Die Stiftung erfolgte seitens des Frankfurter Bankiers Johann Friedrich Städel (1815). Die Sammlung erhielt 1833 ein erstes eigenes Ausstellungsgebäude. Der heutige Standort am Museumsufer wurde 1878 bezogen. Die Sammlung des berühmten Frankfurter Museums kann nur als "exquisit" bezeichnet werden. Es werden Hauptwerke der altniederländischen, altdeutschen Malerei und der Renaissance genauso präsentiert wie auch Werke aus Barock, Klassizismus, Romantik bis hin zum Impressionismus und darüber hinaus.
Vortrag: Fr, 07.06.24,10:30-12
Dr. Stefan Schmitt
Studium: Kunstgeschichte und Philosophie

Das Ägyptische Museum, Kairo
Das Ägyptische Museum in Kairo ist die erste Adresse für Liebhaber und Erforscher ägyptischer Kunst. 1897 wurde der Grundstein für ein Museum gelegt, in dem die zahlreichen Grabfunde sicher gelagert werden konnten. Ab 1902 wurde das Museum in der Nähe des östlichen Nilufers am Al-Tahrir-Platz für Besucher zugänglich. Auf zwei Stockwerken und in mehr als 100 Sälen befindet sich hier die weltgrößte Sammlung ägyptischer Kunst. Die Exponate sind herausragend: die riesige Statue von Ramses II, die Mumie von Hatschepsut und natürlich die Totenmaske von Tutanchamun aus purem Gold. Da das Museum aber schon lange seine Kapazitätsgrenzen erreicht hat, legte man 2002 den Grundstein für das neue "Grand Egyptian Museum" in unmittelbarer Nähe der Pyramiden von Gizeh.
Vortrag: Fr, 14.6.24, 10.30 -12
Ute Gladigau
Kunsthistorikerin M.A.

Das Kunsthistorische Museum, Wien
Kaiser Franz Joseph I. ließ das Kunsthistorische Museum 1872 von den berühmten Architekten Gottfried Semper und Carl von Hasenauer im Stil der italienischen Renaissance an der Wiener Ringstraße erbauen. 1891 konnte dieser Palast der schönen Künste mit der kostbaren Sammlung der Habsburger Kaiser feierlich eröffnet werden. In einem stil- und kunstvollen Ambiente werden Objekte aus dem alten Ägypten, der Antike, dem Mittelalter und der Neuzeit präsentiert. Unschätzbare Werke der größten Künstler der Renaissance und des Barock sowie die weltweit größte und umfassendste Bruegel-Sammlung gehören zu den Exponaten. Der ursprüngliche Charakter einer vornehmen fürstlichen Privatsammlung ist auch heute noch deutlicher spürbar als in jedem anderen Museum.
Vortrag: Fr, 21.6.24, 10.30 -12
Ute Gladigau
Kunsthistorikerin M.A.




Kursort

vhs, 2. OG Raum 2

Hochfellnstr. 16
83209 Prien

Termine

Datum
07.06.2024
Uhrzeit
10:30 - 12:00 Uhr
Ort
Hochfellnstr. 16, Prien, vhs, Hochfellnstr. 16, 2. OG Raum 2
Datum
14.06.2024
Uhrzeit
10:30 - 12:00 Uhr
Ort
Hochfellnstr. 16, Prien, vhs, Hochfellnstr. 16, 2. OG Raum 2
Datum
21.06.2024
Uhrzeit
10:30 - 12:00 Uhr
Ort
Hochfellnstr. 16, Prien, vhs, Hochfellnstr. 16, 2. OG Raum 2